Leseförderung

„Wer gerne liest, liest viel. Wer viel liest, liest gerne.“

 

Lesen gehört zu den wichtigsten Schlüsselqualifikationen, die unsere Schüler in der Grundschulzeit erwerben. Daher legen wir einen großen Wert auf eine umfassende Leseförderung, die aus mehreren Bausteinen besteht.

 

Neben der Leseförderung in den Klassen führen wir jährlich am Vorlesetag der Stiftung Lesen im November einen Projekttag rund um das Thema „Lesen“ durch. Hier können unsere Schüler einen ganzen Tag in die Welt der Bücher eintauchen. Unser diesjähriger Vorlesetag stand unter dem Motto „Paul Maar und seine Bücher“.

 

Unsere Schüler besuchen einmal jährlich die Gemeindebücherei und es können ganzjährig thematisch Lesekisten ausgeliehen werden. In jedem Schulhaus gibt es eine Schülerbücherei, die unsere Schüler einmal wöchentlich besuchen um Bücher auszuleihen.

 

Die Erstklässler erhalten von der Stiftung Lesen ein Lesestarterset, das ihnen in einer netten Zeremonie von ihren Paten überreicht wird.

 

Unsere zweiten Klassen beteiligen sich in diesem Schuljahr an einem Programm des ISB zur Steigerung der Lesegeschwindigkeit. „Filby“ startet im 2. Halbjahr und unsere Zweitklässler trainieren dann mit Hilfe von bereitgestellten Lesetexten ihr Lesetempo.

 

Alle Kinder haben Zugang zu dem Onlineprogramm „Antolin“, das von unserem Förderverein finanziert wird. Die Leseleistungen der fleißigsten Leser werden innerhalb der Klasse gewürdigt.

 

Außerdem arbeiten wir mit externen Lesepaten zusammen. Einzelne Kinder üben einmal wöchentlich mit ihrem Lesepaten in einer entspannten Atmosphäre Lesen. Im Vordergrund steht ein freizeitorientiertes Lesen, also beispielsweise Vorlesen oder gemeinsames Lesen eines Buches.

 

Und jeden Freitag heißt es in der 1. Pause „Lesen, Lesen, Lesen“, denn unsere Kinder dürfen in einer „stillen Pause“ in ihrem Buch schmökern.